English Version English Version


 Geschichte Wolfschlugen

1318

Urkundlich wird der Ort Wolfschlugen erstmals am 23. April 1318 erwähnt,

als der Kirchheimer Bürger Benz, der Suser, Einkünfte aus seinem Hof

in Wolfschlugen an die Heiligenpflege der Pfarrkirche zu Aich verkaufte.

1608

Das Wolfschlugener Wappen findet sich erstmals auf dem Inschriftstein

von 1608 am Rathaus. Es ist denkbar, dass im Fall von Wolfschlugen der

Ortsname ursächlich für das Fleckenzeichen "Wolfsangel" war.

Der Ortsname "Wolfveslugen" wird unter anderem abgeleitet von

Wolf und luoc=Schlupfwinkel.

1608/1609

wurde das Rathaus von den wahrscheinlich nur zeitweise in

Wolfschlugen lebenden Steinmetzen und Baumeistern Michel Knell

und Jerg Mercklin neu erbaut. Schon im 16. Jahrhundert besaß Wolfschlugen

eine kräftig entwickelte Selbstverwaltung.

1728

Neubau der Kirche.

1747

ließ die Gemeinde aus Anlaß der Renovierung der Friedhofsmauer

einen Weg vom Rathaus zum Friedhof pflastern-dies war die erste

ausgebaute Straße Wolfschlugens.

1776

Erbauung des ersten Schulhauses.

1853

Initiative von Pfarrer Reinhardt und des Bezirksarmen-Vereins auf dem Gebiet

der industriellen Armenbeschäftigung mit Unterstützung der Gemeinde.

Das Weißsticken wird in Wolfschlugen eingeführt und gelehrt.

1866

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr.

1899

Einrichtung einer Telegraphenstation.

 

 

 Alle weiteren Informationen über Wolfschlugen erhalten Sie unter

 www.wolfschlugen.de oder im Rathaus Wolfschlugen

 

 

Quelle Rathaus Wolfschlugen